Tantrisches Liebespaar (Maithuna)

Das Tantrische Liebespaar ist im Stil des Khajuraho-Tempels (1000 n. Chr.) gefertigt.

Tantra-Yoga ist die Meditation über die Polaritäten. Diese Spiritualität schließt die Sinnlichkeit mit ein.

Tantrisches Liebespaar (Maithuna), Halbrelief

Tantrisches Liebespaar

Höhe: 122 cm

Breite: 52 cm

Tiefe: 12 cm

Gewicht: 110 kg

 

Preis: 770 EUR

inkl. 7% Mwst.

 

Mineros® Sandstein, wetterbeständig

 

Kleine Ikonographie

Die Halbreliefplatte zeigt ein Paar in sexueller Vereinigung in Anlehnung an den Stil der berühmten Tempel in Khajuraho (Indien), deren 1000-jährige Architektur mittlerweile zum Weltkulturerbe der Unesco zählt. Diese einzigartige, erotische Kunst diente zur Verherrlichung der Götter und des Lebens. Im Shakti-Yoga ist der männliche Part der passive, während der weibliche Part die Initiative übernimmt: Nach dieser Lehre versucht man sich durch die Polaritäten zu vollenden, d.h. in diesem Fall, die Frau oder imaginierte Göttin stärkt ihre männlichen Aspekte, während er sich durch den rezeptiven, weiblichen Part vollendet. 

 

Im vedischen Sanskrit ist den Fingern eine besondere Rolle zugesprochen worden: Um die Verzückung der Liebenden zu unterstreichen, bildet die Frau mit ihrer Hand die Yoni-Form (Vulva), während der Mann mit seinem Daumen die Geste eines Lingam (Penis) andeutet und Bhairava repräsentiert, die Respekt gebietende Erscheinung von Shiva. 

 

Da der Tantrismus aber mehr als ein erotisches Yoga darstellt, sieht man zu Füßen der Skulptur einen Schädel und eine Blüte, die auf die Polarität von Leben und Tod hinweisen sollen. Die kopulierenden Frösche symbolisieren, dass in allem Lebenden die Kraft des Eros anwesend ist.

 

Zurück



Atelier für Buddhistische Skulpturen – Studio for Buddhist Sculptures, Harald Fauska

Giselastr. 16, 63500 Seligenstadt, Tel. 0049-(0)6182-77 444 15

info@buddhaskulptur.de