Kopf des Amida

Das Lächeln des Erhabenen ist ein zentrales Motiv in der buddhistischen Kunst. 

Dieser Buddhakopf zeigt den japanischen Stil der Kamakura-Periode (12. Jh.).

Buddhakopf Amida
Buddhakopf Amida

Buddhakopf

Höhe: 44 cm

Breite: 23 cm

Tiefe: 22 cm

Gewicht: 36 kg

 

Preis: 390 EUR

inkl. 7% Mwst.

 

Mineros® Sandstein, wetterbeständig


Kleine Ikonographie

"Kopf des Amida-Nyorai"

Das Haupt des Erhabenen gehört zu einem klassischen Topos der ostasiatischen Bildhauerkunst. Ikonographische Erkennungszeichen eines Buddhas sind die Urna, das "dritte Auge" auf seiner Stirn, und das "Ushnisha", die knotenartige Erhöhung auf seinem Kopf als Zeichen des voll entwickelten Scheitel-Chakras, und besonders lange Ohren, die die Lebenskraft symbolisieren sollen. Die Haarlocken sind eigentlich Schnecken. Nach der buddhistischen Mythologie sollen sie das Haupt vor Hitze geschützt haben, während Buddha um Erleuchtung rang.

Dank seines "Reinen Landes" wird der Buddha Amida in vielen ostasiatischen Regionen, vor allem aber in Japan besonders verehrt. Diese Plastik ist dem japanischen Kamakura-Stil des 13. Jhdt. entlehnt, sie strahlt eine große Ruhe und Erhabenheit aus, und erinnert in ihrem Ausdruck an den bekannten "Daibutsu" von Kamakura, der 1252 von Künstlern aus dem Umkreis des Meister Kaikei erschaffen wurde.

 

Weiter

Atelier für Buddhistische Skulpturen – Studio for Buddhist Sculptures, Harald Fauska

Giselastr. 16, 63500 Seligenstadt, Tel. 0049-(0)6182-77 444 15

info@buddhaskulptur.de